Woher weiß ich, ob sich SEO für mich lohnt?

Lohnt sich SEO für Sie?

01. SEO ist toll! Aber lohnt es sich auch für Sie?

"Sei präsent im Internet. Du musst bei Google gefunden werden. In wenigen Jahren geht alles über Google!"

Fast jeder Unternehmer hat jene Aussagen sinngemäß bereits häufiger zu hören bekommen. Viele Unternehmen wissen um die Wichtigkeit von Google, bleiben aber trotzdem passiv in der Umsetzung von Maßnahmen. Dass Google allgemein ein guter Kanal zu sein scheint, haben die meisten Menschen längst begriffen. Dennoch scheuen sich viele Unternehmen vor dem Schritt, selbst aktiv zu werden. Woran kann das liegen?

Gute Betriebswirte lassen sich nichts aufschwatzen. Sie mögen zwar von allen Seiten hören, wie wichtig der Kanal Google geworden ist, doch am Ende stellen Sie sich die wichtige Frage: "Woher kann ich wissen, dass sich SEO für mich lohnt? Was kostet SEO bzw. wie viel Budget ist für mich empfehlenswert?".

Berechtigte Fragen, die man beantworten kann

Diese Fragen sind berechtigt, denn nur weil Google allgemein ein immer wichtiger werdender Online-Marketing Kanal ist, heißt das nicht, dass es auch für jeden einzelnen Betrieb ein wichtiger Kanal sein muss. Dieses Informationsdefizit sorgt nicht zu Unrecht bei vielen Unternehmen für Passivität beim Thema Google Marketing. Doch es gibt glücklicherweise einen Weg, einzuschätzen, ob sich SEO individuell für ein Unternehmen wie Ihres lohnt.

Umsatzprognosen von SEO ähneln dem Wetterbericht

02. Wirtschaftlichkeit von SEO prognostizieren

Kleine Metapher: Google lässt sich beim Ranking-Algorithmus genauso wenig in die Karten schauen wie die Natur beim Wetter. Umsatzprognosen für SEO ähneln ​deshalb dem Wetterbericht: Eine genaue Prognose ist nicht möglich, doch es hilft trotzdem in den meisten Fällen, sich auf die Vorhersagen zu verlassen.

Wirtschaftlichkeit = Umsatz / Kosten.

Will man die Wirtschaftlichkeit von Investitionen in SEO prognostizieren, muss man Analysen und Hochrechnungen zu Keywords, deren Suchvolumina, Klickraten sowie Wettbewerb und weiteren Faktoren tätigen. Da SEO eine Wissenschaft für sich ist, werden solche Analysen in der Regel durch Agenturen durchgeführt. Die eigene Gewinnmarge (wenigstens ungefähr) zu kennen, ist ebenfalls eine wichtige Voraussetzung für die Prognose der Wirtschaftlichkeit.

Prognosen sind schwer, aber sinnvoll

Gerade weil Google's Ranking Algorithmus ein gut gehütetes Geheimnis ist und insgesamt über 200 Faktoren zur Berechnung der Platzierung einer Webseite berücksichtigt werden, sind Prognosen zu möglichen Platzierungen äußerst schwierig. Die Frage, ob sich SEO lohnt, lässt sich also nur ungefähr und nie genau beantworten. Dennoch ist eine ungefähre Prognose immer noch wertvoller für die Kalkulation als gar keine Planungen zu betreiben.

Geduld lohnt sich

Zuletzt ist SEO auch aufgrund seiner Nachhaltigkeit langfristig nutzenstiftend. Eine kurzfristige Bewertung macht nur in wenigen Fällen Sinn, da Optimierungsmaßnahmen häufig erst nach mehreren Monaten fruchten. Wer kurzfristig gefunden werden möchte, sollte zunächst auf das Werbesystem Google AdWords setzen.


03. Ablauf zur Schätzung des SEO Umsatzes

A.

Keywordanalyse für Ihre Produkte und Dienstleistungen

= potentielles monatliches Suchvolumen

-> Die Keywordanalyse führen wir für Sie aus. Dabei analysieren wir genau, welche Begriffe für Ihre Produkte und Dienstleistungen wie oft bei Google gesucht werden.

B.

Potentielles monatliches Suchvolumen  * Klickrate

= Anzahl Webseitenbesucher

-> Die Klickrate ergibt sich aus unserer Schätzung der möglichen, zu erreichenden Platzierungen Ihrer Webseiten. Zusätzlich zu der Keywordanalyse berücksichtigen wir dabei verschiedene Wettbewerbsfaktoren sowie das Angebot+SEO-Konzept, das wir Ihnen empfehlen und unterbreiten würden.

C.

Anzahl Webseitenbesucher * Konversionsrate

= Anzahl Käufe/Anfragen/etc.

-> Die Konversionsrate bestimmt den Anteil der Webseitenbesucher, die die gewünschte Aktion durchführen (z.B. ein Kauf, eine Anfrage, ein Download, eine Kursanmeldung, eine Reservierung)

D.

Wert eines Kaufs/einer Anfrage/etc. * Anzahl Käufe/Anfragen/etc.

= Umsatz

-> Der Wert des Kaufs, einer Anfrage oder ähnlichem ergibt sich aus Ihrer eigenen Gewinnmarge. Diese kann auch geschätzt oder gemittelt werden, sofern Sie nicht genau bezifferbar ist. Wichtig ist nur, dass eine ungefähre Planung möglich ist. Der geschätzte Umsatz ist dabei monatlich zu betrachten, da die für die Berechnung zur Basis gelegte Keywordanalyse ebenfalls monatlichen Bezug fasst.


Was kostet SEO?

04. Kosten für SEO bestimmen

Indivuelle Angebote

Die Kosten für die SEO ergeben sich aus dem jeweiligen Angebot, das wir Ihnen unterbreiten. Das Angebot stützt sich ebenfalls auf der Keywordanalyse sowie den Wettbewerbsverhältnissen und natürlich Ihren Anforderungen. Somit ist der zu Grunde liegende Pfeiler sowohl für Kosten als auch für Umsatzschätzung immer die Keywordanalyse. Stellt sich bei dieser heraus, dass die zu optimierenden Keywords vielversprechend sind und Optimierungsarbeiten damit weniger umfangreich sind, werden die Kosten für Sie dementsprechend geringer und die Wirtschaftlichkeit höher.

100%ige Optimierung gibt es nicht, Effizienz ist das Stichwort

Wir haben großes Interesse daran, dass Ihre Investition in SEO möglichst wirtschaftlich ist. Deswegen formulieren wir jedes unserer SEO Angebote so, dass zu Beginn die effizientesten Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung durchgeführt werden. Wir stellen uns dabei immer die Frage, wie man Ihren Anforderungen auf Basis unserer Keywordanalyse mit möglichst wenig Aufwand gerecht werden kann.

SEO Investitionsrisiko senken

Da SEO eine Investition darstellt, deren Nutzen (= Rankings -> Besucherzahlen -> Umsätze) erst mehrere Monate in der Zukunft genau bestimmt werden kann, ist uns ein Vertrauensverhältnis zu unseren Kunden sehr wichtig. Ein bewährtes Mittel zur Risikoreduzierung ist die Aufteilung in Etappen: So würden beispielsweise zuerst nur die wichtigsten Suchbegriffe optimiert werden. Sobald Sie zufriedenstellende Erfolge feststellen können und wir Ihnen unsere Kompetenz im Bereich SEO damit darlegen konnten, können auch die weiteren relevanten Suchbegriffe optimiert werden. So würde sich Ihr Investitionsrisiko in die SEO reduzieren.

Die SEO Wirtschaftlichkeitsfrage ist nicht immer sinnvoll

Auch wenn alle Unternehmen nach dem Wirtschaftlichkeitsprinzip handeln, heißt das nicht, dass SEO diesem immer gerecht werden muss. Denn SEO erfüllt auch Zwecke jenseits der verkaufsfördernden Maßnahmen. Wer allgemein gut im Internet aufzufinden ist, ist dies auch für potentielle Jobsuchende. Die Wahrscheinlichkeit, dass Bewerbungen eingehen, wird damit deutlich erhöht.

Möchten Sie wissen, ob sich SEO für Ihr Unternehmen lohnen könnte?

Was kostet SEO? Müssen Sie 1.000€, 5.000€ oder 20.000€ in die Hand nehmen? Welchen Nutzen hat SEO? All diese Fragen lassen sich nur anhand von Analysen beantworten. Fordern Sie eine unverbindliche Keywordanalyse bei uns an oder stellen Sie uns auch gerne anderweitige Fragen zum Thema.

Wagen Sie den ersten Schritt zur Auffindbarkeit bei Google:

Keywordanalyse jetzt kostenlos anfordern

Das könnte Sie auch interessieren...


SEO und SEA (Google AdWords) im Einklang!

Synergien aus SEO und SEA nutzen mit einer optimalen Zusammenstellung beider Marketing Kanäle.

So geht effizientes Google Marketing


10 Tipps, damit Ihre Homepage wirklich verkauft!

Wenn erstmal die Besucherströme da sind, können Sie diese so optimal nutzen.

10 verkaufsfördende Tipps für Ihre Homepage


10%

Jetzt Angebot anfordern

Wofür interessieren Sie sich?

Website/App
Website/App
Suchmaschinenoptimierung und -werbung
Google-Werbung & Optimierung
Printdesign oder sonstiges
Print & Sonstiges
Weiß nicht / Sonstiges >